Willkommen beim Verein Pro Burg

Aktuelles vom 7. Dez 2016

 

Sehr geehrte Damen und Herren

Anbei finden Sie den Flyer "Karikatur und Fragen (PDF)" für die Mitwirkung bei der Windkraftanlage Burg.

 

Hinweise und Vorschläge im Rahmen der Mitwirkung sind bis spätestens bis 13. Januar 2017 mittels folgenden Formularen an die Gemeinde Oberhof einzugeben:

 

Hier noch der Link zur entsprechender Seite von Oberhof:
„Windpark Burg“, Oberhof, Mitwirkungsverfahren

Fragen-Katalog für die Mitwirkung bei der Windkraftanlage Burg

 

... Infraschall

Anerkannte Studien belegen, dass Infraschall von Windkraftanlagen innerhalb einer bestimmten Distanz durch jedes Gebäude dringt. Darum fordern viele Länder Mindestabstände von bis zu zwei Kilometern. Die Schutzabstände in der Schweiz von 300 m sind im internationalen Vergleich absolut ungenügend.

Frage: Warum werden in der Schweiz die im Ausland gültigen und auf Studien beruhenden Mindestabstände von bis zu zwei Kilometern nicht berücksichtigt?

 

... Gesundheitsprobleme

Gesundheitliche Auswirkungen durch Infraschall von Windkraftanlagen sind durch mehrere internationale Studien belegt. Offenbar sind 15 - 20 % der Bevölkerung und auch Nutztiere betroffen. Dadurch steigen die Gesundheitskosten in erheblichem Masse. Zudem haben laut Bundesverfassung alle Bürger ein Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Frage: Warum werden diese Tatsachen in der Schweiz nicht Ernst genommen, verdrängt oder gar totgeschwiegen?

 

... Lärmbelästigungen

siehe Infraschall und Gesundheitsprobleme

 

... tote Vögel und Fledermäuse

Zahlreiche Studien belegen, dass Windkraftanlagen Greifvögel und Fledermäuse töten.

Frage: Was wird hier konkret unternommen? Welchen Stellenwert spielen die "Roten Listen"?

 

... Signal-Lichtblitze und Schattenwurf

Wegen dem Flugverkehr müssen die Windkraftanlagen nachts beleuchtet werden. Sie verursachen so regelmässig rote Blinklichter. Auch werfen die Windkraftanlagen Schatten.

Frage: Wie werden die betroffenen Bewohner vor Signal-Lichtblitzen und Schattenwurf geschützt?

 

... Zerstörung der Landschaft

Unsere Landschaft im Benkental steht für hohe Lebens- und Wohnqualität. Sie ist einer der wichtigsten Trümpfe, die wir in der Hand haben, wenn es um die Gewinnung von Neuzuzügern geht. Unsere Landschaft ist unser Rohstoff und unser grösstes Kapital. Durch die Windkraftanlage wird unsere sanfte Hügellandschaft von Grund auf verändert und in eine "Industriezone" verwandelt.

Fragen: Wie werden diese Fakten durch die Behörden und die Betreibergesellschaft berücksichtigt? Und welche Rolle spielen diese? Wer fühlt sich hier letztlich verantwortlich?

 

... Konflikte

In den Dörfern gibt es bez. Windkraftanlagen Befürworter und Gegner. Im Extremfall können die Dorfgemeinschaften nachhaltig zerstört werden.

Fragen: Wie werden diese Risiken durch die Behörden und die Betreibergesellschaft berücksichtigt? Und welche Rolle spielen diese? Wer fühlt sich hier letztlich verantwortlich?

 

... Profit an die Bauherrschaft

Bei der Windkraftanlage Burg profitieren in erster Linie fremde und ferne Investoren. Sie "vermarkten" eine Landschaft und Natur, die der Allgemeinheit gehört. Der regionale Nutzen ist punktuell und nachhaltig unbedeutend.

Fragen: Was passiert, wenn die Betreibergesellschaft insolvent wird oder Konkurs geht? Wer trägt die Kosten für den Rückbau und die Aufräumarbeiten der Windkraftanlage?

 

... Abkehr in Europa

In verschiedenen Ländern Europas wollen immer mehr Bürger und auch Behörden aufgrund ihrer negativen Erfahrungen und Probleme (Gesundheit, Lärm, Landschaftsschutz, Wirtschaftlichkeit, Verzerrung Strommarkt etc.) keine Windkraftanlagen mehr.

Frage: Warum werden diese Tatsachen in der Schweiz nicht Ernst genommen, verdrängt oder gar totgeschwiegen?

 

... Wertverluste Liegenschaften

Aufgrund von Studien und Fachgutachten muss bei Liegenschaften im Umfeld von Windkraft- anlagen mit einem Wertverlust von mindestens 10 % gerechnet werden (Fluglärm 10-20 %).

Fragen: Wer trägt diese Wertverluste? Wo bzw. bei wem können diese Geltend gemacht werden? Wer kommt für durch Wertverluste verursachte Finanzierungslücken auf?

 

... Verteuerung des Strompreises

Aus dem KEV-Topf erhält die Windpark Burg AG (= Betreibergesellschaft) 21.5 Rappen für jede eingespeiste kWh. Der aktuelle Strompreis beträgt 2-6 Rappen je kWh.

Fragen: Für was benötigt die Windpark Burg AG eine Vergütung von 21.5 Rappen pro kWh? Wie hoch sind die Selbstkosten der Windpark Burg AG für jede produzierte kWh?

 

... Leitungsbau

Für den Leitungsbau von Kienberg nach Frick müssen offenbar 20 Mio. Franken investiert werden.

Fragen: Stimmt diese Summe? Wer muss diese Investition bezahlen?

 

... Geologie / Wasser

Der geplante Standort der Windkraftanlage Burg befindet sich in einem geologisch höchst sensiblen Gebiet (Karst, Dolinen etc.). Es besteht ein erhebliches Risiko bezüglich Wasserver- sorgung und Geologie (Vibrationen, Veränderungen etc.).

Fragen: Mit welchen konkreten Massnahmen werden diese Risiken verhindert? Wer kommt für Schäden auf? Welche Garantien gibt hier die Betreibergesellschaft ab?

 

... Interessenabwägung

Auszug aus "Empfehlung zur Planung von Windenergieanlagen UVEK "(Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation)

Einige zentrale Aussagen (sinngemäss):

  • Windenergieprojekte stellen an die Kantone und Gemeinden als Bewilligungsbehörden hohe Anforderungen. Sie sind es, welche die Projekte im Lichte der Interessenabwägung zwischen erneuerbarer Energie und Landschaft- bzw. Umweltschutz zu beurteilen haben.
  • Dabei fällt auf, dass die landschaftliche Belastung einzelner Anlagen zumindest in wertvollen Landschaften und Lebensräumen im Verhältnis zu deren Beitrag an die Energieversorgung relativ hoch sein kann.
  • Windenergieanlagen können nicht versteckt werden und die Eingliederung in die Landschaft ist ebenfalls sehr schwierig. Jede Windenergieanlage wird die Landschaft unweigerlich verändern.
  • Soll eine Landschaft mit ihrer bestehenden Qualität erhalten werden, so besteht in der Regel die einzige Lösung darin, den betroffenen Perimeter als möglichen Standort auszuschliessen.

Fragen: Wie nehmen die Behörden diese Interessenabwägungen im vorliegenden Fall konkret vor? Welche Kriterien und Verfahren werden angewendet? Wo können diese Grundlagen eingesehen werden?

 

... weitere Informationsquellen als Input für Fragen

Freie Landschaft Schweiz (www.paysage-libre.ch)

Verein Pro Grenchen (www.progrenchen.ch)

Europäische Plattform gegen Windkraftanlagen (www.epaw.org






Es gibt keinen schöneren Tempel, wo man die Opfer seines Dankes darbringt, als die freie Natur. Und es gibt kein grösseres Frevlertum, als sich an ihr zu versündigen.

 

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

Verein Pro Burg Beitrittserklärung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 130.5 KB
A3-Argumentarium Final pdf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB